Vernetzungsstelle Seniorenernährung in Schleswig-Holstein

Warum ist die Ernährung im Alter so wichtig?

Im Alter ändert sich so manches. Zu den körperlichen Veränderungen gehört z.B. die Zunahme der Fett- und die Abnahme der Muskelmasse. Während der Energiebedarf sinkt (außer bei auszehrenden Krankheiten wie z.B. Krebs), bleibt der Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen gleich hoch oder steigt sogar an. Dies erfordert eine besonders sorgfältige Auswahl an nährstoffreichen Lebensmitteln. Wenn der Appetit abnimmt, besteht im Alter schnell die Gefahr einer Unter- und Mangelernährung, ein nachlassendes Durstempfinden erhöht das Risiko der Dehydratation. Gerade demente Menschen müssen hinsichtlich ihrer Verpflegung intensiv betreut und an die jeweilige Situation angepasst ernährt werden. Während der eine still im Sessel sitzt und nur wenig Kalorien verbraucht, ist der nächste permanent in Bewegung und benötigt mehr Energie als je zuvor. Oft wird die Nahrungsaufnahme zum Problem, weil Speisen nicht mehr als solche erkannt werden, die Nutzung des Bestecks Schwierigkeiten bereitet, das Kau- und Schluckvermögen gestört ist oder sich die Geschmackspräferenzen ändern. Normal ist, dass im Alter die Wahrnehmung von z.B. Salz und Zucker abnimmt und dementsprechend stärker gewürzt wird. Demente dagegen entwickeln oft Vorlieben, die auf den ersten Blick sehr ungewöhnlich erscheinen. Häufig wird berichtet, dass Speisen nur dann noch gerne gegessen werden, wenn sie sehr süß schmecken. In diesem Fall ist es nicht nur der in Schleswig-Holstein durchaus übliche Zucker über dem Grünkohl, sondern auch gerne mal die süße Sauce zum Fisch, die extra Portion Honig auf dem Leberwurstbrot oder Vanilleeis zu sauren Gurken. Wichtig bei der Verpflegung dementer Menschen ist keine Verurteilung solcher „Essgelüste“, sondern die Akzeptanz. Natürlich soll eine möglichst optimale Nährstoffversorgung angestrebt werden. Genauso wichtig ist aber, dass sich der Mensch wohlfühlt und die Esssituation für ihn mit Freude und Genuss verbunden ist. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung ist Projektträgerin der Vernetzungsstelle Seniorenernährung in Schleswig-Holstein, die von Bund und Land finanziert wird. Ziele sind die

  • Verbesserung der Qualität der Verpflegungsangebote in Senioreneinrichtungen und mobilen Menüdiensten (z. B. Essen auf Rädern) und die
  • Verbesserung der Verpflegungssituation von Seniorinnen und Senioren, die sich zu Hause selbst versorgen oder von Angehörigen versorgt werden.

Kontakt zur Vernetzungsstelle Seniorenernährung und weitere Informationen zum Thema Ernährung finden Sie unter https://www.dge-sh.de/seniorenernaehrung